Pizza Hawaii – Rezept

hawaiiPizza Hawaii ist die perfekte Pizza für heiße Tage im Sommer. Sie ist dank der verwendeten Ananas leicht süßlich und frisch und somit für den Sommer hervorragend geeignet. Die Hauptbestandteile, Ananas und Schinken, sollten schon äußerlich beim Hawaii Pizza stark zum Vorschein kommen. Daher nachfolgend das Pizza Hawaii Rezept.
Zutaten für den Pizzateig (für eine Pizza):

  • 200 Gramm Weizenmehl 405
  • 140 Milliliter Wasser
  • 10 Gramm Salz
  • ca. 3 – 4 Gramm Hefe

Zutaten für die Pizzasoße (für eine Pizza):

  • 200 Gramm frische, bzw. 100 Gramm passierte Tomaten
  • Knoblauch nach Geschmack
  • ebenfalls Basilikum und Oregano frisch (nach Geschmack)

Zutaten für Pizzabelag (für eine Pizza):

  • Zwei Scheiben gekochter Schinken
  • 15 jeweils 1 cm große Stücke frische Ananas (alternativ Dosenware)
  • 70 Gramm Büffelmozzarella (alternativ Mozzarella)
  • plus etwas Parmesankäse
  • 2 TL extra virgine Olivenöl

Zubereitung

Bereiten Sie die Tomatensoße und den Pizzateig gemäß den vorliegenden vor. Rollen Sie den Teig aus und bestrichen ihn mit der zuvor eingekochten Tomatensoße.
Nachdem Sie den Mozzarella in kleine Stücke geschnitten und mit dem Parmesankäse vermischt haben, verteilen Sie die Käsemischung gleichmäßig auf der Pizza. Desgleichen verteilen Sie den zuvor mit der Hand in Stücke zerrissenen Schinken über die Pizza. Verteilen Sie nun die Ananasstücke so auf der Pizza, dass diese sowohl auf dem Schinken als auch auf dem Käse liegen. Nun verteilen Sie einen bis zwei Teelöffel des Olivenöls auf der Pizza und backen diese für 2 bis 3 Minuten bei maximaler Temperatur auf einem Pizzastein.

Tricks zur Herstellung des perfekten Pizzateiges, denn Pizzabacken ist eine Wissenschaft für sich:

Idealerweise beginnen Sie mit dem Teig machen einen Tag bevor Sie ihn benötigen und geben Sie dem Teig bei Kühlschranktemperatur die nötige Ruhezeit (einige Stunden), zur alkoholischen Gärung der Hefe. So entsteht der charakteristische säuerliche Geruch und Geschmack des Pizzateiges, den Sie vom “Italiener” her kennen”, aber zu Hause noch nie erreicht haben. Achten Sie aber darauf, dass der Eigengeschmack des Teiges nicht zu sehr dominiert und den Käsegeschmack bei der fertigen Pizza überdeckt. Natürlich können Sie auf das Kneten verzichten und ein Rührgerät mit Knethaken verwenden. Denken Sie daran wenn Sie keinen Pizzaofen besitzen, einen Pizzastein beim Backen zu verwenden. So kommt die nötige Hitze schnell an den Teig und sorgt dafür, dass dieser luftig und knusprig, so wie beim Italiener wird.

Warum Büffelmozzarella bei der Pizzaherstellung?

Mozzarella als klassischer italienischer Käse, wird aus Büffelmilch in der Gegend von Neapel, im Süden Latiums und in Kampanien hergestellt. Für den Kenner erübrigt sich die Frage, warum Büffelmozzarella bei der Pizzaherstellung. Büffelmozzarella ist einfach aromatischer und der Unterschied liegt in der Konsistenz. Er ist weicher als Mozzarella aus Kuhmilch und zergeht beinahe im Mund.

Für Spitzenware nur Spitzenzutaten

Nur frische Ananas für Pizza Hawaii

Am besten gelingt die Pizza Hawaii in einem richtigen Steinbackofen und mit frischen Ananas statt mit Dosenware. Für den Gourmet erübrigt sich die Frage, denn mit frischen Ananas erreichen Sie eine deutliche Intensivierung des Ananasgeschmacks und des Ananasaromas.

Der Schinken auf der Pizza Hawaii

Der Belag ist alles. Dazu brauchen Sie keine ausgefeilte Pizza, keine Teigscheibe, die durch große Originalität auffallen muss. Einfach und schlicht, aber mit Spitzenschinken als Belag. Prosciutto cotto, ein luftgetrockneter italienischer Rohschinken, oder besser noch, ein echter Parma Schinken. Dieser auserlesene Schinken kommt allerdings nicht nur aus Parma, sondern aus Nord- und Zentralitalien, was natürlich der Qualität keinesfalls abträglich ist. Fest steht, das Beste ist für Pizza Hawaii gerade gut genug.

One Comment
Traum-Pizza.de verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Infos